Therapie Information

Rahmenbedingungen

Das Corona Virus zwingt uns zu neuen Formen der Psychotherapie. Psychotherapeutische Gespräche werden daher zusätzlich auch online per Video Telefonie oder über klassische Telefonate geführt. Die Tarife und Rahmenbedingungen bleiben unverändert.

Im Erstgespräch besprechen wir gemeinsam folgende Punkte:

  • Setting
    Ich biete Einzeltherapie als auch Paartherapie an. Ebenso arbeite ich gerne mit Gruppen und biete in unregelmäßigen Zeitabständen auch Selbsterfahrung Workshops an. Ich arbeite mit Jugendlichen, Erwachsenen und älteren Menschen. Psychotherapie biete ich in deutscher und englischer Sprache an.
  • Häufigkeit der Sitzungen und Dauer der Therapie
    Die übliche Frequenz einer Einzeltherapie ist 1x in der Woche eine Einheit von 50 Minuten.
    Eine Paartherapie findet je nach persönlicher Ausgangssituation 1x in der Woche oder alle 14 Tage statt und dauert 90 Minuten.
    Über die Länge einer Einheit können immer auch individuelle Vereinbarungen getroffen werden. Die gesamte Dauer einer Psychotherapie ist abhängig von den jeweiligen Voraussetzungen und kann nicht im Voraus bestimmt werden.
  • Höhe des Honorars und Zahlungsmodus
    Die Kosten für eine Einzeltherapie betragen 60 euro; der Tarif für eine Paartherapie sind 120 euro.
    Für finanziell schlechter gestellte Klient*innen biete ich ein bestimmtes Kontingent an Sozialtarifen an; bitte fragen Sie bei Bedarf danach.
    Die Bezahlung erfolgt entweder am Ende jeder Therapiesitzung in bar oder per Überweisung.
    Auf meine Honorare kann keine Rückerstattung bei der Krankenkassa beantragt werden. Daher sind die Tarife günstiger und gleichen diese Rückerstattung aus.
  • Absageregelung
    Bereits ausgemachte Stunden können bis zu 48 Stunden vorher kostenfrei abgesagt werden. Kurzfristig abgesagte Stunden müssen verrechnet werden bzw. kann bei Krankheit eine individuelle Regelung gesucht werden.
  • Verschwiegenheitspflicht
    Psychotherapeut*innen unterliegen einer gesetzlich verankerten absoluten Verschwiegenheitspflicht. Diese Verschwiegenheitspflicht dient dem Schutz der für das Gelingen der Psychotherapie unabdingbaren Vertrauensbeziehung zwischen Klient*in und Psychotherapeut*in (§ 15 PthG).